Agamen

Agamen bewohnen in Europa, Asien, Afrika und Australien die verschiedensten Lebensräume. Ausser in sehr kühlen Regionen und im Wasser kommen sie so ziemlich überall vor. Sie bewohnen Wüsten- und Steppengebiete und kommen auch in Waldgebieten vor. Die allermeisten Agamen ernähren sich überwiegend tierisch, nehmen aber auch pflanzliche Nahrung zu sich.

Die Agamen sind überwiegend tagaktiv und brauchen die Sonnenwärme, um auf die nötige Körperwärme zu kommen. Sie sind nicht in der Lage Eigenwärme zu speichern.

Wichtig! Die nachfolgenden Beschreibungen der verschiedenen Arten sollen nur einen ersten Eindruck vermitteln. Sie ersetzen keinesfalls ein Beratungsgespräch, in dem Sie viele weitere Details und Tipps zu der jeweiligen Art erhalten.

Für alle Arten gilt es folgendes zu beachten:

  • Täglich frisches Wasser
  • Mindestens wöchentliche Zugaben von Vitaminen, Calcium (z.B. Insekten bestäuben, Calcium-Gelee)
  • Für alle tagaktiven Reptilien sind gute UV-Lampen, die spätestens nach einem Jahr ausgewechselt werden, zwingend. Für dämmerungs- und nachtaktive Reptilien sollte auch min. eine UV-Quelle vorhanden sein.
  • Verlassen Sie sich nicht nur auf das, was Sie im Internet lesen (da gibt es teilweise gegensätzliche Meinungen zum gleichen Thema). Benutzen Sie unbedingt die Gelegenheit zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Bartagame - Pogona vitticeps

Verbreitung
Queensland (Australien)

Schutzstatus
In Australien geschützt. Kein internationaler Schutz.

Grösse
bis 55 cm / KRL 25 cm

Lebenserwartung
10-15 Jahre

Lebensraum
Busch- und baumbestandene trockene Areale, tagaktiv

Fortpflanzung
Mehrere Gelege pro Jahr, bis 40 weichschalige Eier. Zeitigungsdauer bei 30°C etwa 60-70 Tage

Futter
Lebende Insekten wie z.B. Grillen, Heuschrecken, Schaben etc.. Vegetarische Kost z.B. Löwenzahn, Spitzwegerich, Karotten, Paprika, FlowerMix.

Terrarium
Gesetzliche Mindestanforderung 5x4x4 (LxBxH) der Kopf-Rumpf-Länge (KRL) für ein Paar. Empfohlene Terrariengrösse: 180x100x100 cm

Bodengrund
Lockeres, grabfähiges Substrat (Wüstensand) mit Felsaufbauten, stellenweise lehmhaltige Erde

Einrichtung
Kletteräste, Unterschlupfmöglichkeiten, Steine und Wassernäpfe gehören zur Grundausstattung des Terrariums.

Beleuchtung
Ausreichende UV Strahlung. Lokale Sonnenplätze. Art benötigt eine hohe Lichtintensität.

Luftfeuchtigkeit
30-40% tagsüber, nachts etwas höher, 60% sollten nicht überschritten werden.

Temperatur
Bodentemperatur 28-30°C, lokale Erwärmung bis auf 45°C

Bemerkungen
Können normalerweise gut in kleineren Gruppen gepflegt werden (z. B. 1 Männchen mit 2-3 Weibchen). Männchen untereinander unverträglich!

Zwergbartagame - Pogona henrylawsoni

Verbreitung
Queensland (Australien)

Schutzstatus
In Australien geschützt. Kein internationaler Schutz

Grösse
25-30 cm / KRL 13 cm

Lebenserwartung
bis zu 15 Jahre

Lebensraum
Busch- und baumbestandene trockene Areale, tagaktiv

Fortpflanzung
Mehrere Gelege pro Jahr, bis etwa 25 weichschalige Eier. Zeitigungsdauer bei 30°C etwa 60-70 Tage

Futter
Insekten (z. B. Grillen, Heimchen, kleinere Heuschrecken, Schaben, Zophobas, Wachsmotten, etc.), Salat etc.

Terrarium
Gesetzliche Mindestanforderung 5x4x4 (LxBxH) der KRL für ein Paar. Empfohlene Terrariengrösse: 120x60x60 cm

Bodengrund
Grabfähiges Sand-Lehmgemisch, Wüstensand

Einrichtung
Unterschlupfmöglichkeiten, Steine, Wurzeln u. a. Klettermöglichkeiten, flache Wasserschale.

Beleuchtung
Tageslichtleuchtstoffröhren, ausreichende UV Strahlung. Spotstrahler für lokale Wärmepunkte. Art benötigt eine hohe Lichtintensität

Luftfeuchtigkeit
30-50% tagsüber

Temperatur
Lufttemperatur zwischen 26-28°C, lokale Erwärmung bis 40°C, Nachtabsenkung auf Zimmertemperatur

Bemerkungen
Können normalerweise gut in kleineren Gruppen gepflegt werden (z. B. 1 Männchen mit 2-4 Weibchen). Männchen untereinander unverträglich!

Wüstenagame - Trapelus savignii

Weitere Namen
Steppenagame, Blaukehlagame

Verbreitung
Israel, Ägypten, Sinaii

Schutzstatus
Nicht geschützt
UCN Rote Liste: Gefährdet

Grösse
bis 25 cm / KRL 12-14 cm

Lebenserwartung
über 5 Jahre

Lebensraum
Wüsten, Halbwüsten, Steppen, tagaktiv

Futter
Schaben, Heuschrecken, Grillen, Heimchen, Ofenfischchen, Bohnenkäfer, Wachsmotten. Viele Arten von Wiesenkräutern, z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen, Breitwegerich, Himbeerblätter, Klee, Kresse, Luzerne, Romanasalat, Spitzwegerich

Terrarium
Gesetzliche Mindestanforderung 5x4x4 (LxBxH) der KRL für ein Paar. Empfohlene Terrariengrösse: 120x60x60 cm

Bodengrund
Sand-Lehm-Gemisch

Einrichtung
Klettermöglichkeiten, gut strukturierte Rückwand, Felsen, Äste und Sukkulenten dienen als Versteckmöglichkeiten, kleine Wasserschale, zerbröselter Sepiaschale

Beleuchtung
Tageslichtleuchtstoffröhren, ausreichende UV Strahlung. Spotstrahler für lokale Wärmepunkte. Art benötigt eine hohe Lichtintensität

Luftfeuchtigkeit
30-50% tagsüber

Temperatur
30-35°C, lokale Erwärmung bis auf ca. 45-55°C. Rückzugsmöglichkeit mit 22-28°C. Nachtabsenkung auf Zimmertemperatur

Gebänderte Wüstenagame - Trapelus Pallidus

Weitere Namen
Gebänderte Wüstenagame

Verbreitung
Israel, Ägypten, Sinai

Schutzstatus
Nicht geschützt

Grösse
bis 16 cm / KRL 8cm cm

Lebenserwartung
über 5 Jahre

Lebensraum
Wüsten, Halbwüsten, Steppen, tagaktiv

Futter
Heuschrecken, Grillen, Heimchen, Viele Arten von Wiesenkräutern

Terrarium
Gesetzliche Mindestanforderung 5x4x4 (LxBxH) der KRL für ein Paar. Empfohlene Terrariengrösse: 100x40x40 cm

Bodengrund
Sand-Lehm-Gemisch

Einrichtung
Klettermöglichkeiten, Felsen und Äste dienen als Versteckmöglichkeiten, kleine Wasserschale, zerbröselter Sepiaschale

Beleuchtung
UV Lampen. Art benötigt eine hohe Lichtintensität

Luftfeuchtigkeit
30-50% tagsüber

Temperatur
30-35°C, lokale Erwärmung bis auf bis 55°C. Nachtabsenkung auf Zimmertemperatur

Menü