Nitrat-/Phospatfilter

Nitrat-/Phosphatfilter

Vergleicht man Wasseranalysen von den Heimatgewässern unserer Aquarienfische mit denjenigen in unseren Aquarien, fällt auf, dass in der Natur Nitrat, Phosphat, Nitrit, Eiweiss, Harnstoff usw. so gut wie nicht vorhanden sind. Im Aquarium reichern sich jedoch organische Abfallprodukte in grösseren Mengen an.

Der Nitrataustauscher ist mit einem speziell aufbereiteten Harz gefüllt, welches diese Stoffe wieder entfernen kann. Man erhält ein absolut reines, kristallklares Wasser mit einer drastisch geringeren Keimzahl. Durch die Reduktion der Keime wird auch eine Entlastung des Fischorganismus erreicht. Dies bewirkt ein besseres Wachstum, eine erhöhte Laichbereitschaft und eine bessere Resistenz gegen Krankheiten.

Nitrat- und phosphatarmes Wasser verhindert zudem einen übermässigen Algenwuchs. Einige unserer Kunden konnten durch den Einsatz des Nitratfilters sogar ihre Pinselalgen „aushungern“. Zu diesen Zweck ist es allerdings erforderlich, den Nitrataustauscher ca. alle 14 Tage zu regenerieren. Bei normaler Belastung sollten Regenerierintervalle von ca. 4 Wochen ausreichen.

Der Nitrataustauscher kann einfach per Bypass an der Druckseite des Aussenfilters angeschlossen werden. Bei einem Innenfilter ist die Verwendung nur möglich, wenn am Filterauslauf ein Schlauch angeschlossen werden kann. Das Wasser kann mit einer kleinen Extrapumpe, z.B. JBL Pro flow, durch den Nitrataustauscher getrieben werden. Eine Durchflussmenge von 1 bis 2 Aquarienvolumen pro Tag wäre optimal.

Zur Regeneration lässt man eine 10%ige Kochsalzlösung langsam durch den Filter tröpfeln. Das Harz gibt bei der Regeneration sämtliche gesammelten Abfallstoffe wieder ab. Bei regelmässiger Regeneration haben die Nitratharze eine Lebensdauer von ca. 5 bis 10 Jahren.

Menü